Taktiler Wohlstand

Berührung ist eine Form von Wohlstand.
Amrita Torosa, Erfinderin der Hautmahlzeit.
Wohlstand

Wohlstand und Glück sind eng verwandt. Glücklich sein fällt leichter, wenn alles wohl um uns steht, wahr? In unserer Gesellschaft denkt man dabei gewöhnlich an Geld und materielle Dinge, denen wir nachjagen. Diesmal machen wir es anders – hier geht es um eine Art von Wohlstand, der für alle im Überfluss vorhanden ist und der unglaublich viel Freude macht. Dieser Wohlstand steht für jeden Menschen frei zur Verfügung. Für jeden, der sich selbst bewegen kann. Denn es geht um Berührung. 

Taktiler Wohlstand: reichlich berührt sein.

.

Taktil nennt man das, was den Tastsinn betrifft. Taktiler Wohlstand bedeutet also: Dein Körper bekommt so viel Berührung, wie er für Gesundheit und Wohlbefinden braucht … vielleicht sogar ein bisschen mehr. Du bist genährt und satt, kannst freundlich sein und ein sozial kompetentes Verhalten an den Tag legen.

In unserer Kultur sind die Auswirkungen fehlender Berührung bisher ein eher unbekanntes Thema. Oder hast du schon mal davon gehört, dass es einen Zusammenhang geben könnte zwischen Berührungsmangel und unsozialem Verhalten, zwischen Entwicklungsmängeln und taktiler Unterernährung?

Das Gute beim Taktilen Wohlstand ist, dass du ihn dir selbst erschaffen kannst. Du brauchst keine Universität, keine Firma und keinen Kredit. Nur Freude am Experimentieren, ein bisschen Zeit und dich selbst. 

Warum nenne ich es nicht einfach Berührungs-Wohlstand?

Bei dem Wort Berührung haben die Menschen ihre gewohnten Bilder im Kopf. Und die sind ganz anders als das, wovon ich spreche. Sage ich Taktiler Wohlstand, haben sie erstmal ein Fragezeichen im Kopf. Das bewegt viele zum Zuhören. Wunderbar – schließlich geht es um etwas, das unglaublich gut tut und leicht machbar ist. Glücksgefühle erzeugt es auch noch – was will man mehr? Zuhören lohnt sich!

.

Was Berührung bewirkt.

Berührung macht satt und glücklich. Das Herz schlägt langsamer, der Atem beruhigt sich und der ganze Körper entspannt sich. Warum? 

Wenn wir berührt werden, aktiviert das Rezeptoren in unserer Haut. Sie teilen uns mit, wer oder was uns berührt. Sie lassen uns spüren, wie und wo wir berührt werden. Ob uns diese Berührung angenehm ist, lassen sie uns auch gleich wissen. Von diesen Rezeptoren haben wir Tausende – jede Berührung wird bemerkt und löst in unserem Körpersystem etwas aus. Außerdem sorgen diese Rezeptoren dafür, dass unser Körper entsprechende Hormone ausschüttet. Bei freundlicher Berührung sind das, kurz gesagt, Glückshormone. 

In diesem Artikel konzentriere ich mich auf die angenehme, wohltuende Berührung. Andere Arten von Berührung gibt es auch – aber heute bleiben wir mal freundlich. 

Falls du dich noch nie mit diesem Thema befasst hast, findest du hier Artikel zu den Grundlagen.

Berührung ... nicht nur eine Art.

Taktiler Wohlstand gründet sich als Erstes auf der Nährenden Selbst-Berührung – weil du diese selbst in der Hand hast und sie jederzeit, überall griffbereit ist. Wenn du dir täglich die Hautmahlzeit gibst, ergibt das mit der Zeit eine stabile, belastbare Basis für deine Resilienz und Glücksgefühle. 

Diese Basis kannst du ergänzen mit allen Varianten von Berührung, die dir zusagen – die Auswahl ist reichhaltig. Alle anderen Arten ergänzen, bauen darauf auf und bieten ein weitläufiges Experimentierfeld. Informiere dich, erkunde es und probiere aus, was dich anspricht. 

So lange die Corona-Maßnahmen gelten, spielt die Selbst-Berührung natürlich die größte Rolle – mit ihr kannst du Einsamkeit lindern und Defizite lange ausgleichen. Während du weiter liest, behalte bitte immer im Hinterkopf, dass bei Berührung mit anderen die Maßnahmen beachtet werden sollten. 

 

Arten-Vielfalt

.

Mit jeder (wohltuenden) Berührungs-Art erfüllen wir uns menschliche Bedürfnisse. Wie schön, dass es eine so große Auswahl gibt! 

Kennst du schon diese Varianten von angenehmer Berührung? 

  • Berührung von dir für dich selbst – z.B. die Kinnstütze
  • Berührung von dir für andere – z.B. Umarmungen
  • Berührung von anderen für dich – z.B. Massagen
  • Berührung von Dingen – z.B. Kuscheldecken

Unterschiedlichen Absichten spielen auch eine Rolle: 

Vielfältige Bedürfnis-Befriedigung

Berührung von dir für dich hast du immer selbst in der Hand – zum Glück. Berührung als Kommunikation mit andren Menschen gehört auch zum Taktilen Wohlstand. Gemeinsam berühren und berührt werden ist auch ein menschliches Bedürfnis – genauso wie man nicht immer nur alleine essen möchte. 

Du kannst befreundete Menschen umarmen, mit jemandem Händchen haltend spazieren gehen, dir Massagen buchen … die Auswahl ist groß und deiner Phantasie sind nur wenige Grenzen gesetzt. Hauptsache, du kannst Berührung reichlich und in guter Qualität empfangen, geben und genießen! 

TaWo-Freundschaften

Ein bisschen ungewohnt ist es noch, wenn du dir bewusst Freundschaften für deinen Taktilen Wohlstand suchst – TaWo-Freundschaften. Denn Berührung als Hobby ist noch nicht sehr weit verbreitet. Wenn du also TaWo-Freunde suchst – Menschen, mit denen du deinen Taktilen Wohlstand teilst und genießt – dann gibt es dafür zur Zeit noch keine Vereine. 

Andere tolle Möglichkeiten gibt es schon. Du kannst zu Kuschel-Abenden gehen oder dir in einem Kuschelportal passende Freundinnen und/oder Freunde finden. Denn es spricht sich doch allmählich herum, dass ein berührtes Leben glücklicher ist als ein unberührtes. 

Taktiler Wohlstand für dich

Du bist herzlich eingeladen! Erweitere deine Komfortzone, gönne dir mehr Berührung und probiere Hautmahlzeit, Nährende Selbst-Berührung (NSB) und alle Varianten, die dich interessieren. 

Vor 30 Jahren war ich tief beeindruckt von einer berührenden Wahrnehmungsübung. Danach wurden nährende Berührungs-Arten ein fester Bestandteil meines Lebens und ich entwickelte die Hautmahlzeit. Jetzt kannst du Gewinn ziehen aus meinen Erfahrungen und dich selbst glücklich machen mit Berührung. Greif zu! 

Teile deine Erfahrungen – ich freue mich über Kommentare!

Taktil und Takt

Taktiler Wohlstand …  warum gerade diese Wortwahl? Würde “Haptischer Wohlstand” nicht einfacher verstanden werden? Und weicher klingen? Könnte man nicht einfach Berührungs-Wohlstand sagen? Dann wäre doch viel klarer, was gemeint ist. Oder?

Das ist die Frage … ob wirklich mehr Menschen das Wort “haptisch” kennen als den Ausdruck “taktil”, wer weiß das schon. Beim Wort Berührungs-Wohlstand wäre die Versuchung groß, an den alten Bildern hängen zu bleiben. 

Es ist auch ein schönes Wortspiel … “taktil” enthält auch das Wort “Takt”. Das passt gut. Wenn wir berührend genährt sind, schwingen wir leichter im Takt des Lebens und haben mehr Taktgefühl unseren Mitmenschen gegenüber. Wir verhalten uns viel seltener taktlos und wenn es doch mal passiert, finden wir den Takt leichter und schneller wieder als die Unberührten.

Taktiler Wohlstand ist also eine gute Wahl. 

Teilst du diese Informationen?

Fällt dir jemand ein, dem dieser Artikel weiterhilft oder Freude macht? 

Dann freue ich mich sehr, wenn du ihn verbreitest und danke dir 💚lich dafür! 

Link zum Kopieren:  Taktiler Wohlstand (TaWo)

Berührende Angebote

Willst du Fragen stellen und kompetente Begleitung bekommen? 

Ich bin gerne für dich da. 
Weitere Infos zu den Sessions hier auf meiner Webseite

Du erreichst mich bei amrita@glueckskunst.de oder 030 219 83 509

.

Kinnstütze mal anders

Als Einstieg in die Welt des taktilen Auftankens dient dir das PDF “Kinnstütze mal anders” Es zeigt dir, wie du dich mit Berührung in Nullkommanix besser fühlst. Einfach und alltagstauglich. Du bekommst es gratis, wenn du dich für meinen Newsletter anmeldest – die Glückspost. 

Hier gibt´s mehr Infos zum Auftanken und das Anmeldeformular.

Empfehlungen - Links zu anderen Websites

Wenn du diese Links anklickst, verlässt du meine Website und begibst dich zu den Datenschutzmaßnahmen der jeweiligen Website. 

Homo Hapticus

Warum wir ohne Berührung nicht leben können, beschreibt Martin Grunwald in seinem Buch Homo Hapticus. Er gründete und leitet das Haptik-Forschungslabor am Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung an der Medizinischen Fakultät Leipzig. 

Link zu Homo Hapticus bei buecher.de

Berührungshunger

In diesem Buch von Dr. Elisa E. Meyer geht es um den Zusammenhang zwischen Streicheln, Kuscheln und seelischer Gesundheit. Sie erklärt, wie die Biologie dahinter funktioniert, warum Berührung so ein Tabu ist und was bei chronischem Kuschelmangel passiert – so der “Klappentext”. Natürlich zeigt sie auch Lösungen auf und beschreibt, was man Gutes fürs eigene Berührt-Sein tun kann. 

Link zu Berührungshunger bei BoD

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

Der Untertitel diese Buches ist: Gegen die Zerstörung unserer Glücksfähigkeit in der frühen Kindheit.

Die Autorin Jean Liedloff lebte mehrere Jahre bei den Yequana-Indianern im Dschungel Venezuelas. Dort wachsen Säuglinge mit ständigem Körperkontakt auf, sie werden getragen. Dieses Buch lohnt sich auch für Menschen, die keine Kinder haben oder wollen. Es zeigt unmissverständlich, wie viel besser (heißt friedlicher) Menschen mit genügend berührt-sein mit den Herausforderungen des Lebens umgehen können.

Dieser Link führt zur Buchbeschreibung bei buecher.de

.

Hier gibt´s noch mehr Informationen
Glückskunst-Blog - diese Artikel informieren dich weiter:

Die Hautmahlzeit bildet die Basis für ein berührend genährtes Leben: Hautmahlzeit

Taktilen Proviant für unterwegs bieten dir die Kleinen Berührungen: Kleine Berührung

Wie du gut für dich sorgst: Nährende Selbst-Berührung

Falls du wissenschaftliche Untermauerung brauchst: Berührung und Wissenschaft

Du kannst wohlig berührt in den Tag starten: Berührung ist mein Koffein

Alle Berührungs-Artikel auf einen Blick: Kategorie Berührung und Hautmahlzeit

.

Begriffserklärung

Taktil kommt aus dem lateinischen (tactilis = berührbar, abgeleitet vom Verb tangere = berühren) und benennt Dinge, die mit dem Tastsinn zusammenhängen. 

Taktiler Wohlstand bedeutet also, dass dein Körper so viel Berührung bekommt, wie er für Gesundheit und Wohlbefinden braucht … vielleicht sogar ein bisschen mehr. 

Haptisch meint etwa das Gleiche, dieses Wort kommt aus dem Griechischen (haptikos = greifbar). 

Mit Resilienz bezeichnet man die Fähigkeit, konstruktiv mit Herausforderungen umzugehen und sich nach großen Stress zu erholen. Eine Mischung aus Widerstandsfähigkeit und Geschmeidigkeit. 

Praktische Unterstützung in Bildern und Worten

Motiv “Mensch”

Motiv “Mensch” mit Text: Deine Portion Glück

Kraftvolles Motiv zur Unterstützung

Perfekt geeignet für Visualisierung, Affirmationen oder Meditation ist mein Motiv “Mensch”. Es unterstützt deinen Fokus … dein Dranbleiben-und-Spaß-dabei-haben.

Im Postkartenformat bekommst du es handlich auf Papier. Ohne Text. 
So kannst du es dir an den Spiegel hängen als Erinnerung oder Affirmation. Mit ihm meditieren. Seinen Anblick genießen. Und es sogar als Karte verschicken an deine Lieblingsmenschen. 

Als virtuelles Bild, als JPG, kannst du es ebenfalls bestellen und nutzen – mit oder ohne den Glücksportion-Text. Als Illustration für deine Emails, Geburtstagskarten oder zum Bedrucken eines T-Shirts. In diesem Fall besprechen wir den Preis und berücksichtigen dabei Nutzungsart, Einkommen und Kooperation. 

Dieser Link öffnet für dich ein kostenloses PDF mit Themen und Gebrauchsanweisung für die visuelle Arbeit mit den Glückskunst-Karten.

Dieser Link führt zur Seite mit allen Motiven der Glückskunst-Karten.

Die Anleitungen zum Körperglück als Schöne Post / Glücksbrief

Ansprechend formuliert und schön illustriert sind die Glücksbriefe “Hautmahlzeit” oder “Körperglück”. Damit bekommst du zum einen schöne Post (wenn du sie auf Papier bestellst). Zum anderen enthalten sie die Anleitungen, mit denen du deinen Körper glücklich machen kannst … Berührt sein oder nicht – das ergibt eine andere Lebensqualität. 

Zu den Beschreibungen und Leseproben

Zur Grundlagenbeschreibung der Glücksbriefe

Du kannst auch glücklich machen ...

Hat der Inhalt dir gefallen oder gut getan? Dann erzähl es bitte weiter. In deinem Freundeskreis, in deiner Nachbarschaft … da, wo es passt.

Brauchst du ein schönes Geschenk für einen lieben Menschen? Passt einer der Glücksbriefe, eine kraftvolle Karte oder ein Unterstützendes Gespräch? Dann freue ich mich über deine Bestellung

Unterstützt du Glückskunst? Hilfst du mit, dass viele Menschen vom Taktilen Wohlstand erfahren? Dann herzlichen Dank für deine Spende

Ich wünsche dir viele Glücksmomente!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Siehe alle Beiträge
0
Ich würde mich über Deinen Kommentar freuen!x
()
x