Hier gibt´s Glückspotential kostenlos ...

… schön, dass du hier bist! 

Im ersten Bereich unter Aktuell gibt es für dich in unregelmäßigen Abständen gehaltvolle Infos und attraktive Impulse zu Berührung und Glücksportionen. Im Sinne von “berühr dich glücklich” kannst du dich amüsieren und/oder etwas lernen.

Danach kommen drei Glücksbriefe, die du dir dauerhaft gratis herunterladen kannst. Gib sie auch gerne weiter und verbreite so Schönes in deiner Umgebung.

Viel Spaß beim Glücksgefühle sammeln! 

.

Aktuell
20. bis 26. September 21 - die 14. Woche des Grundeinkommens

.

Erpressbarkeit oder Existenzrecht - was finanzieren wir?

Um diese Frage geht es beim Bedingungslosen Grundeinkommen.

Dabei geht es vor allem um unsere Haltung. Denn sie entscheidet über die Verteilung der Ressourcen. Werden sie so verteilt, dass alle einfach leben können? Oder so, dass ein Teil der Menschen im Überfluss lebt, ein anderer Teil in ständiger Erpressbarkeit und ein dritter Teil in akuter Existenzangst? 

Das Grundeinkommen will erreichen, dass alle Menschen leben können. Wirklich Leben. Dass alle Menschen genug haben zur Erfüllung der fünf menschlichen Grundbedürfnisse: Nahrung, Kleidung, Obdach, Instandhaltung und Seelennahrung.

Also: Mit gesicherter Existenz UND gesellschaftlicher Teilhabe. 

Wieviel braucht man dafür – und was ist mit den Konsequenzen der Leistung? – Geld und Leben 1

Fleiß oder Faulheit?

“Dann würde ja keiner mehr arbeiten!” Geht es bei diesem Lieblingsargument der BGE-Gegner wirklich um Fleiß oder Faulheit? Oder eigentlich um Kontrolle oder Kooperation? 

Große Frage: Hätten wir ein System der Kooperation, wäre auch unsere Arbeitswelt eine andere? Würde Care-Arbeit und Kulturarbeit besser anerkannt? Gäbe es auch weniger entfremdete, zerstörerische Arbeitsplätze und mehr sinnvolle, aufbauende Tätigkeiten?  

Arbeiten wir gemeinsam für Existenzglück für alle? 

Was sollte die Grundlage für politische Entscheidungen sein? Profit oder Glück? – Geld und Leben 2

.

Glück und Geld in der Hand

Geld in der Hand zu haben – das ist auch eine Glücksportion!

Ich liebe Bargeld, weil es etwas Sinnliches ist, etwas zum Fühlen. Einen glatten Schein in der Hand halten oder mit Münzen in der Tasche herumklimpern. Mit Bargeld kann man das Geld wirklich bewusst geben und empfangen und eine Menge Spaß haben! 

Welche Gefühle löst Geld in dir aus? Wo ist es sichtbar, fühlbar in deinem Alltag? Wie oft nimmst du es gerne an? 

Hier gibt es viele schöne Ideen für Glücksmomente mit deinem Geld: Zum Glück im Geld.

Geld handwarm

Leider wird Bargeld immer mehr ersetzt durch nicht greifbares Geld – Kartengeld, Online-Geld, Kontengeld. Darüber darfst du dir gerne mal Gedanken machen … Nicht-Bares unterliegt der Kontrolle der Banken und Kartenfirmen. Die echte Kontrolle über dein eigenes Geld hast du ausschließlich beim Bargeld.

Wie ein Tag ohne Bargeld aussehen könnte, beschreibt Hansjörg Stützle sehr anschaulich in seinem Buch zum Thema: Leseprobe: Ein Tag im Leben der Familie Bargeldlos – (auf einer anderen Website)

Man braucht übrigens keine Angst vor Bargeld zu haben: Der Vorstand der Bundesbank erklärt, dass die Gefahr einer Ansteckung über Geldscheine äußerst gering ist – hier der Artikel dazu. (auf einer anderen Website)

.

Die ganze Woche des Grundeinkommens ...
Zur Unterstützung deiner Glücksgefühle

Das Motiv “Ein Reichtum” kann auch glückliche Augenblicke bescheren. Für dieses und 26 andere schöne, kraftvolle Motive geht´s hier entlang.

.

Hand in Hand

Jetzt wechseln wir vom Geld zu den Händen, die es halten. Deine Hände machen dir die Welt greifbar. Gib deinen Händen heute einmal eine tiefere Art von Beachtung und Wertschätzung – indem du sie herzhaft und liebevoll berührst. 

Kleine Berührungen fügen sich leicht in deinen Tag ein und steigern dein Wohlbefinden. So kannst du deine Hände und dich selbst leicht umsorgen: 

Zur Beschreibung – Kleine Berührungen/Hände

.

Berührung hilft in allen Lebenslagen

Mit wenig Zeitaufwand kannst du dir eine gute Basis schaffen und Herausforderungen gelassener annehmen. 

Das Fehlen dieser Berührung nennt die Wissenschaft “taktile Unterernährung”. Denn das Fehlen von Berührung erzeugt ähnliche Symptome wie Mangelernährung.

Doch du kannst dich selbst nähren und gut für dich und deinen Taktilen Wohlstand sorgen. Die richtige Berührung  unterstützt dein Immunsystem, erweitert deine Liebesfähigkeit und stärkt deine Widerstandskraft und Geschmeidigkeit. Dafür brauchst du nur 5 Minuten täglich. 

Der Blog-Artikel gibt dir den Überblick. Was gehört alles dazu? Ein Wegweiser, wie du zu Taktilem Wohlstand kommst. 

Hier geht´s zum Taktilen Wohlstand

.

Möchtest du Glücksimpulse bekommen?

Schöne Entwicklungsimpulse, Weisheiten, Glücksmomente?

Du bekommst sie mit der Glückspost. 

Die Glückspost bringt dir in lockeren, unregelmäßigen Abständen meine interessanten Artikel früher als anderen – bevor sie im Blog online sind. Du erfährst, wenn meine Gratis-Seite neue Aspekte bietet und bekommst auch Inhalte und Angebote, die nur und exclusiv meine Glückspost-Leser:innen erhalten. 

Hier kannst du dich eintragen – und ein Willkommens-Geschenk gibt´s auch.

Für das Bild herzlichen Dank an Alexandr Ivanov und pexels.com

.

Diese Berührung ist gut für deine Augen

Unseren Augen sind empfindsam. Wenn wir sie berühren, sollte das leicht wie mit Schmetterlingsflügeln sein. Kein Druck – und vor allem kein Reiben. 

Wie du deine Augen so berühren kannst, dass es ihnen guttut, erzählt dir mein Artikel “Diese Berührung ist gut für deine Augen” Zum Artikel

Den ganzen Artikel als mp3 zum Anhören findest du hier.

Eine glückliche Synchronizität ergab sich aus meiner Idee, die Seite von Cornelia Jakob zu verlinken. Wir kamen persönlich in Kontakt und ein neuer Artikel von Cornelia entstand – den ich dir auch ans Herz legen möchte. Wertvolle Inspiration für deine Glücksmomente und das Glück deiner Augen: 

Jederzeit glücklich sein von Cornelia Jakob

Bild-Ausschnitt – Bildvorlage von Cornelia Leisch.

.

Wenn du nichts zu lachen hast - lache!

Das habe ich jetzt beherzigt und mir selbst eine Lach-Kur verordnet. Selbst eine Glückskünstlerin braucht in diesen Zeiten ein dickeres Polster als sonst für den Boden, auf dem sie steht. 

Den ganzen Bericht – wann warum wieso wie oft wozu – findest du

hier in meinem Blog-Artikel und Erfahrungsbericht “Die Lach-Kur”

.

Die Mutmach-Kärtchen

Wir wollten eine freundliche Aufmerksamkeit für Menschen in ihrem Alltag integrieren, meine nachbarliche Freundin Monika und ich. Sie hatte die Idee, ich die Bilder und die Worte wählten wir gemeinsam.

So gestalteten wir zusammen drei hübsche Exemplare im Visitenkartenformat. Auf der einen Seite jeweils ein buntes, ansprechendes Bild, auf der anderen unsere Worte. 

Persönlich überreicht – zusammen mit einigen freundlichen Worten – sollen sie aufmuntern und kleine Glücksportionen und/oder herzlichen Dank greifbar machen.

Bunt wie Ostereier sind sie geworden, unsere Mutmach-Karten.

Ostern sind sie fertig geworden und werden nun großzügig verteilt. Auch du kannst sie  gerne an Menschen, denen du eine Freude bereiten möchtest, weitergeben. Zur Aufmunterung? Als Dankeschön? Als Glücksportion? Was noch? Schreib uns gern deine Ideen!

Du erreichst mich bei amrita@glueckskunst.de. 

Und es gibt die Karten natürlich auch noch nach Ostern – solange der Vorrat reicht! 

Auftanken

Auf der Seite “Auftanken” gibt es für dich eine feine Berührungs-Anleitung. Mit ihr kannst du dich in Nullkommanix besser fühlen und neue Kraft schöpfen.

Diese herzhafte Berührungssequenz beschreibe ich anschaulich in einem PDF. Du erfährst, wie du es machst und wie es wirkt. Dieses PDF bekommst du kostenlos mit deiner Anmeldung zur Glückspost. 

Zur Seite Auftanken mit “Kinnstütze mal anders”

.

Was sind Glücksbriefe? Hier steht die Antwort.

Hier findest du die Auswahl der Glücksbriefe – mit glücklichem Input für dich.

Glücksgefühle gibt´s nicht nur in Briefen. Wie du sie als Kraftquelle nutzen kannst, erfährst du auf dieser Seite.

.

Diese drei Glücksbriefe sind immer gratis.

Du kannst sie hier als PDF runterladen, ausdrucken und verschenken. 

Viel Spaß damit wünscht dir Amrita von Glückskunst. 🍀

Müll einsammeln und sich dabei amüsieren.

Mit dem Hashtag #trashtag wurde Müll einsammeln und Fotos davon online stellen so richtig modern. Neu ist es nicht – viele sind wie ich seit über 20 Jahren als Einzelsammler.innen unterwegs. Man ärgert sich schon ab und zu über die diejenigen, die ihren Müll in die Gegend schmeißen. Dieser Brief lädt uns ein, die Sache von Neuem mit Phantasie und Humor anzugehen. Vielleicht animiert er auch andere zum Mitmachen?

Gib ihn dafür gerne weiter. Glücksbrief Jettis retten als PDF

 

Die bunte Hexe kannst du auch als Kunstkarte bekommen. Mehr dazu hier.

Hier eine meiner Aktionen: Kehrenbürger 15654

Hier kannst du bei Aktionen mitmachen: Kehrenbürger

Jubelnachricht: Die Fähre ist gerettet!

Zumindest bis 2023. 

Was für ein Gefühl: mein Aktionsbrief Fähre 11 hat mit dazu beigetragen. Das tut er auch weiterhin. Damit die Fähre 11 zwischen Baumschulenweg und Wilhelmstrand auch nach 2023 erhalten bleibt.

Glücksbrief A Fähre 11 zum gratis Ausdrucken und Weitergeben.

Zur Facebookseite der Bürgerinitiative Rettet Berlins älteste Fähre

 

Der Brief, der dir die Glücksbriefe vorstellt.

Er beschreibt sie poetisch und erzählt dir alles über die Glücksbriefe. Naja … fast alles. 

Briefebrief als PDF

Den Schmetterling kannst du auch als Kunstkarte bekommen. Mehr dazu hier.

Komm mit Amrita auf Entdeckungsreise
in die Welt hinter der Welt.
Dort wohnt das Glück.

Respektiere bitte das Urheberrecht und verwende meine Bilder und/oder Texte niemals ohne Erlaubnis.  Auch die von anderen Künstler.innen. Der Verkauf der Werke sichert unseren Lebensunterhalt. Wenn du meine Motive oder Texte verwenden möchtest, erreichst du mich über amrita@glueckskunst.de