Kraft schöpfen mit Glücksgefühlen.

Glücksgefühle sind mehr als reiner Genuss. Sie sind auch mehr als strahlende Momente der Begeisterung, die wir gerne länger und öfter hätten. Glücksgefühle helfen uns, schwierige Situationen gelassener anzugehen und stimmige Lösungen zu finden. 

Es ist so großartig: Zusammen mit Glücksgefühlen können wir konstruktiver mit Stress umgehen. Sie puffern schmerzhafte Erlebnisse ab, so dass wir sie leichter integrieren können. Unsere Resilienz wird gestärkt und wir sind entspannter. 

Das Beste ist: Wir können selbst dafür sorgen, dass wir so viele und so lange davon haben, wie wir wollen.

Wir können unsere Glücksgefühle kultivieren.

Am Anfang sind sie wie ein zarter Setzling. Bei guter Pflege gedeihen sie. Sie wachsen von innen nach außen. Wie ein kraftvoller Baum, der freigiebig Früchte spendet. 

Möchtest du auch „Glücksfrüchte“ ernten? Hier erfährst du, wie es geht. 

Glück hat so viele Formen wie ein großer Garten Obstbäume.

Während der eine sein Glück in der Karriere sucht, findet die andere es vielleicht beim Reisen. Manche warten darauf, dass Glück ihnen zufällig in den Schoß fällt. Man kann auch selbst aktiv sein und Glücksgefühle hegen wie Pflanzen im eigenen Glücksgarten. Wäre das etwas für dich?

 

Glücksgefühle wachsen ... ja, wie eigentlich?

Wie geht das, Glücksgefühle aussäen? Auf welche Weise wachsen sie und vermehren sich? 

Das geht einfach und effektiv mit Berührung. Mit nährender Berührung für dich von dir. Du spürst von Anfang an, wie gut sie tut und auch die Anwendung ist ganz einfach. Du brauchst keine Vorkenntnisse, keine große Vorbereitung, keine Ausrüstung und sehr wenig Zeit.

Du erntest Glücksgefühle mit Berührung.

Es ist einfach. Es ist mühelos. Es macht Spaß. Und es hat biologische Grundlagen. 

Hast du schon davon gehört? Die Natur hat für den menschlichen Körper viel Berührung vorgesehen. Er braucht sie – für Wohlbefinden, Gesundheit und Entwicklung.

Zu wenig Berührung – die Wissenschaft nennt das eine taktile Unterversorgung – hat ähnliche Auswirkungen wie Mangelernährung. So nennt die Fachsprache zu wenig oder zu ungesundes Essen. Daraus ergibt sich: Berührung ist wichtig wie ein gesundes Grundnahrungsmittel und köstlich wie ein Dessert. 

In unserer Kultur passiert es oft, dass der Magen gefüllt wird, doch die Haut hungert. Wir können besser für unsere Körper sorgen. Und uns nebenbei auch noch glücklich machen. Dafür habe ich eine eigene Berührungspraxis entwickelt. Ihren Kern bildet die Hautmahlzeit. Damit deine Haut satt wird und du glücklich.

Berührung macht satt und glücklich.

Es gibt auch eine medizinische bzw. wissenschaftliche Erklärung dafür: Wenn du berührt wirst, regt das Rezeptoren in deiner Haut an. Diese senden sofort elektrische Signale über das Rückenmark an dein Gehirn. Dort werden daraufhin Botenstoffe losgeschickt – sogenannte Neuropeptide. Die sorgen dafür, dass zum Anlass passende Hormone ausgeschüttet werden. Bei freundlicher, nährender Berührung wird also dein Körper mit Glückshormonen wie Oxytozin geflutet. Dadurch fühlst du dich wohl und behaglich, sicher und geborgen. Deine Atmung und Herzfrequenz werden langsamer, dein Stresslevel sinkt ab, dein Glückslevel steigt an.

Berührung macht Spaß und Freude.

Neben all den logischen Begründungen macht es schlicht und einfach Spaß. Dich selbst nährend zu berühren bringt viele Momente mit strahlender Freude und kraftvoller Begeisterung mit sich, mit Wohlbehagen und Geborgenheit. Deshalb fällt es auch leicht, Berührung als Gewohnheit in jede Art von Alltag zu integrieren. 

Berührung ist vielseitig einsetzbar.

Es ist wirklich so einfach: Gib deinem Körper genügend Berührung in guter Qualität und du hast Glücksgefühle und Kraftquelle in einem. Wie leckeres Essen aus dem eigenen Garten. Dein Leben lang, wenn du das willst.

Diese Art Nahrung ist auch enorm vielseitig. Du kannst dich je nach Bedarf entspannen, erholen, beruhigen und aktivieren. Du kommst zu dir, kannst dich anerkennen und lieben. Das ist wie Proviant, den du immer und überall bei dir hast.

Weil es um Berührung von dir für dich geht, bist du unabhängig. Du entscheidest selbst, wie viel Berührung du dir gibst, zu welchen Zeiten und an welchem Ort. 

Die Auswahl ist groß ... wie ein gut sortierter Garten.

Die Hautmahlzeit bildet die Basis. Du kannst sie täglich anwenden und damit einen stabilen Glücksboden aufbauen und beibehalten. Ergänzend gibt es so viele Möglichkeiten an „Snacks“ oder Proviant wie beim Essen für den Magen auch. 

Kleine Berührungen zwischendurch, die auch in der Öffentlichkeit möglich und unauffällig sind. Kurze Berührungssequenzen für zu Hause, im geschützten Raum. Behagliche Berührungen für die Zeit morgens zwischen Aufwachen und Aufstehen oder abends vor dem Einschlafen.  

Nutze es - für dein Wohlbefinden und deine Lebensfreude.

Dafür findest du hier in diesem Garten  – ups, ich meine natürlich auf dieser Website – Informationen, Anregungen und Angebote. Schaust du dich um und findest heraus, was am besten zu dir passt? 

Schlendere gern durch meinen "Glücksgarten" ... und finde die besten "Früchte" für dich.

Bevor man im Garten eine neue Pflanze einsetzt, informiert man sich. Man schaut nach, was sie braucht, um gut zu gedeihen. Du hast jetzt schon eine Beschreibung von den Grundeigenschaften und Fähigkeiten der „Pflanzensorte“ Berührung gelesen. In meinen Blog-Artikeln findest du mehr Informationen und weitere Facetten. 

In der Kategorie „Berührung und Hautmahlzeit“ findest du einige informative Artikel zum taktilen Wohlstand. 

Dieser Link führt direkt zur Hautmahlzeit.

Dieser Link führt zu einer Auswahl von Kleinen Berührungen

Hiermit geht es direkt zum Blog-Artikel „Berührung ist mein Koffein“. Mit duftenden Einblicken: So kann die Hautmahlzeit helfen, morgens wach zu werden. 

.

Miteinander sprechen und wachsen

Manchmal ist ein Gespräch sehr hilfreich. Eine Art Gewächshaus für ein noch unbekanntes Thema und Unsicherheiten, die dich beschäftigen. Willst du tiefer einsteigen, zusätzlich Fragen stellen und kompetente Begleitung bekommen? Dann kannst du ein „Miteinander“ bei mir buchen. 

Dieser Link bringt dich zur Beschreibung vom Miteinander

Erinnern lassen mit Schönen Dingen auf Papier

Auf dieser Seite findest du Unterstützung in Form von schönen Dingen auf Papier. Sie erinnern dich an dein Ziel und helfen dir, auf deinem Berührungs-Weg zu bleiben. 

Zum einen bezeichnet das Kunstkarten mit dem thematisch passenden Motiv. Zum andern Glücksbriefe, die sich mit Körperglück und mit der Hautmahlzeit befassen.

Zur Seite „Erinnern“

Weitere Gartenfelder sind schon ausgesät ...

…und wachsen noch. Du willst wissen, wann sie erntebereit sind? Dafür kannst du meine Glückspost abonnieren.

Sie kommt in lockeren, unregelmäßigen Abständen. Mit schönen Impulsen für glückliche Momente. Sie informiert dich auch, wenn die neuen Blog-Artikel online sind oder meine Gratis-Seite neu bestückt ist.

Trage einfach hier deine Emailadresse und deinen Namen ein und die Glückspost wird dir zugeschickt. Ich wünsche dir viel Glück damit! 

Du bekommst noch ein Geschenk dazu.

Bei deiner Anmeldung zur Glückspost bekommst du auch ein so genanntes Freebie. Ein kostenloses Dankeschön für dein Interesse. 

Es ist eine einfache Anleitung für Glücksgefühle in Form von Berührung. Ein PDF, in dem ich eine entspannende Berührungssequenz anschaulich beschreibe. Du erfährst, wie du es machst und wie es wirkt. 

Dieses PDF bekommst du – wie gesagt – kostenlos als Dankeschön.

Wenn du es nicht willst, klickst du einfach nicht auf den entsprechenden Link.

Wenn du es annimmst, wünsche ich dir viel Freude damit.  

Kinnstütze mal anders - Berührung zum Auftanken.

.

Für den Versand der Glückspost nutze ich den Anbieter MailChimp, der deine Daten datenschutzgerecht auf Servern in den USA verarbeitet. Mit deiner Einwilligung umfasst sind auch die Erfolgsmessung, Protokollierung der Anmeldungen und deine Widerrufsrechte. Dazugehörige Details findest du in meinen Datenschutz-Hinweisen. 

Nach der Anmeldung bekommst du eine Mail mit einem Link – klicke den bitte an. Dann wissen Mailchimp und ich, dass wirklich du selbst dich für die Glückspost angemeldet hast. Und der Datenschutz ist auch zufrieden. 

Natürlich bist du auch frei und kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. 

Komm mit Amrita auf Entdeckungsreise
in die Welt hinter der Welt.
Dort wohnt das Glück.

Respektiere bitte das Urheberrecht und verwende meine Bilder und/oder Texte niemals ohne Erlaubnis.  Auch die von anderen Künstler.innen. Der Verkauf der Werke sichert unseren Lebensunterhalt. Wenn du meine Motive oder Texte verwenden möchtest, erreichst du mich über amrita@glueckskunst.de